Tagesgeld anlegen mit guten Zinsen

Bei der Auswahl eines Tagesgeldkontos sollte man darauf achten, dass es einen guten Zinssatz bietet. Allgemein sind die Zinsen beim Tagesgeld anlegen nicht sehr hoch. Jedoch gibt es Abweichungen bei den einzelnen Konten, die man miteinander abgleichen sollte. Ebenso ist darauf zu achten, wann die Zinsen ausgezahlt werden. Eine monatliche bzw. vierteljährliche Abrechnung ist einer jährlichen vorzuziehen. Umso früher werden die Zinsen wiederverzinst bzw. sind kurzfristig verfügbar.

Beim Tagesgeld anlegen ist ebenso darauf zu achten, ob und wenn ja, welche Gebühren bei einem Tagesgeldkonto anfallen. Diese sind bei der Auswahl des richtigen Tagesgeldkontos zu berücksichtigen.

Tagesgeld anlegen leicht gemacht

Im allgemeinen locken Kreditinstitute damit, ein Tagesgeldkonto ohne Gebühren zu eröffnen. Damit werden Sparer angelockt, die ihr Geld weiterhin leicht verfügbar halten möchten und vor weiteren Sparvorhaben wie z. B. Fonds noch zurückschrecken. Ist erst einmal ein Tagesgeldkonto mit viel Geld gefüllt, ist der Schritt zu einer noch lukrativeren Anlegenmöglichkeit schnell gemacht. Der erste Schritt zum Sparen ist schon getan.

Zinssätze vergleichen

Es ist wichtig, bei der Auswahl des Tagesgeldkontos die Zinssätze miteinander zu vergleichen. Da die Banken diese Zinssätze jederzeit wieder ändern können, sollten diese immer wieder aktuell überprüft werden. Gegebenenfalls ist bei niedriger werdenen Sätzen das Angebot einer anderen Bank lukrativer. Wichtig ist es, bei der Entscheidung eines Bankwechsels mit einzubeziehen, wie oft die Zinsen ausgezahlt werden. Eine monatliche oder vierteljährliche Abrechnung ist einer jährlichen vorzuziehen, damit auch die Zinsen schnell wieder Zinsen einbringen. 

Erster Schritt: Tagesgeld anlegen

Gerade für Jugendliche ist ein Tagesgeldkonto ein guter Schritt, das Sparen zu lernen. Das Geld bleibt für eventuelle Fälle verfügbar und doch kann man sehen, wie sich Sparen lohnen kann. 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.